> Musik
> Audio & Video
> Photos
> Programme
> Kontakt

Constantinople

Global Village und weite Welt, Tradition und Aufbruch: Als die Brüder Kiya und Ziya Tabassian im Jahr 1998 das Ensemble Constantinople gründeten, machten sie sowohl historische als auch geographische und kulturelle Reisen, Bewegung und Begegnung, zum Grundstein ihres musikalischen Schaffens. Aufgewachsen in Teheran, hatten sie bei ihrer Emigration nach Quebec im Jugendalter auch die Musik ihrer persischen Heimat im Gepäck. Diese in der Begegnung mit anderen Musikern und Musiken, in denkbaren und scheinbar undenkbaren Konstellationen immer wieder neu zu erfinden und zu interpretieren – das ist der Motor des Ensembles.

Mit international namhaften Künstlern wie Françoise Atlan, Vent Du Nord, Misirli Ahmet, Zohar Fresco, Suzie LeBlanc und Enrique Solinis, in Besetzungen, die traditionelles mit barockem Instrumentarium verbinden, hat das Ensemble in den letzten beiden Jahrzehnten über 35 Projekte entwickelt und das Publikum der bedeutendsten Bühnen in über 125 Städten in 25 Ländern rund um den Globus begeistert. Dabei reicht ihr musikalisches Material von mittelalterlichen Manuskripten zu zeitgenössischen Ausdrucksformen, von der Musik des Mittelmeerraumes zu Musiktraditionen des Nahen Ostens und der europäischen Barockmusik.

Zahlreiche Produktionen wurden von CBC/Radio-Canada aufgenommen und gesendet – auch in Europa. Constantinople hat 15 CDs aufgenommen bei Lables wie Analekta, ATMA, World Village, Buda Musique und MaCase.

Das Ensemble wird vom Conseil des Arts et des Lettres du Quebec unterstützt, vom Canada Council for the Arts und dem Conseil des Arts de Montréal.

> Programme 

Metamorfosi, Impressions Baroques

Mit der Sängerin Suzie LeBlanc im Zentrum des überraschend unbekannten Programms bekannter italienischer Barockkomponisten, huldigt Constantinople jener großartigen Komponistin und Sängerin, deren Leben noch immer von Geheimnissen umrankt, die Fantasie von Künstlern und Musikern - damals wie heute - anregt: Barbara Strozzi.
Werke u.a. von Monteverdi, Kapsberger, Uccellini, Falconieri und Barbara Strozzi.

Suzie LeBlanc, Sopran
Kiya Tabassian - Setar / Shourangiz / Leitung, Michel Anger - Barockgitarre / Theorbe, Olivier Breault - Barockvioline, Pierre-Yves Martel - Viola da gamba, Patrick Graham - Percussionzurück zum Seitenanfang 


Dalla porte d’oriente

Marco Beasley und Constantinople machen ein für uns heute als Kuriosum anmutendes Manuskript des frühen 17. Jahrhunderts zugänglich. Die Sammlung von Gesängen der italienischen Renaissance und des osmanischen Hofes des polnischen Musikers und Orientalisten Albert Bobowski, genannt Ali Ufki. 

Marco Beasley - Tenor
Kiya Tabassian - Setar / Gesang / Leitung, Stefano Rocco - Theorbe / Barockgitarre, Fabio Accurso - Laute, Didem Başar - Kanun, Pierre-Yves Martel - Viola da Gamba, Tanya Laferrière - Geige, Patrick Graham - Perkussion 


Jardins Migrateurs
mit Ablaye Cissoko

Der aus Senegal stammende Sänger und Komponist Ablaye Cissoko, der bereits mit namhaften Weltmusik- und Jazz-Künstlern gespielt hat, bringt die aus Westafrika stammende Kora in das Ensemble um Kiya Tabassian ein. In dem Programm Jardins Migrateurs (zu Deutsch »Wandernde Gärten«) versteht er sich als eine Art Troubadour, der auf die universelle Sprache der Emotionen zurückgreift.zurück zum Seitenanfang 


Paths to the Summit – die Entdeckung persischer Diamanten

Paths to the Summit wirft ein Schlaglicht auf ein Phänomen der persischen Geschichte, als zwischen 1500 und 1730 eine Vielzahl iranischer Musiker in die osmanischen und byzantinischen Zentren auswanderten. Manuskripte der Zeit bringen jahrhundertelang verborgene musikalische Diamanten zu Tage, von ungeheuer feinem Schliff. 
Sepideh Raissadat - Vocals, Didem Başar - Kanun, Kyriakos Kalaitzides - Oud, Kiya Tabassian - Setar, Pierre-Yves Martel - Viola da gamba, Ziya Tabassian - Tombak / Percussion   zurück zum Seitenanfang

> ausführliche Programme >>

> Musik

 

Passages
Kiya Tabassian - Setar
Charbel Rouhana - Oud
Didem Ba
şar (Kanun - Kastenzither)

Neva Özgen (Kemence - Kastenhalslaute)

Buda Musique (Membran) 2016 

  

Jardins Migrateurs 
Ablaye Cissoko (Senegal) - Kora, Gesang
Kiya Tabassian - Setar, Gesang
Pablo Martín Caminero - Viola da gamba
Keyvan Chemirani - Zarb, Perkussion

Ma case 2016

  Metamorfosi – Impressions Baroques: Monteverdi, Strozzi,  Kapsberger u.a.

Suzie LeBlanc, Gesang 
Miren Zeberio, Barockvioline
Enrike Solinís, Theorbe; Kiya Tabassian, Setar; Pierre Yyes Martel, Gambe; Ziya Tabassian, Percussion
Analekta 2014

 

The Musical Voyages of Marco Polo
Ensemble En Chordais (Griechenland)
Constantinople
Kyriakos Kalaitzidis (Leitung, Kompositionen) 


World village - harmonia mundi

 

Premiers songes
Werke von De Murcia, Sanz, Ribayaz, Oesterle
Françoise Atlan - Gesang



Analekta 20104

 

Mania
Kija Tabassian – Sitar, Gesang
Ziya Tabassian – Tombak, Perkussion

zurück zum Seitenanfang> Audio & Video

Constantinople & Suzie LeBlanc - Metamorfosi 

Si dolce è il tormento (Claudio Monteverdi) 

Constantinople & Suzie LeBlanc - Metamorfosi

Sentirete una canzonetta (Tarquinio Merula) 

Constantinople & Savina Yannatou - 

Sappho project 

Constantinople & Cissoko - Jardins Migrateurs

Constantinople & Barbara Fortuna - Folias

zurück zum Seitenanfang> Photos

zurück zum Seitenanfang> Kontakt

Monika Rebuschat
+49 (0)30 – 695 66 07 11
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!