> Programm
> Produktionen
> Musik

> Video
> Photos
> Kontakt

Vocalconsort Berlin

Das Vocalconsort Berlin gilt als einer der besten und flexibelsten Kammerchöre Deutschlands. 2003 gegründet und damit der jüngste der drei Profichöre Berlins, hat das Vocalconsort bewusst keinen Chefdirigenten, sondern feste künstlerische Partner wie Daniel Reuss, James Wood, Folkert Uhde und Sasha Waltz. Vor allem bestimmen Programm und Ausrichtung die Zusammensetzung und die Leitung des Chores. So arbeitete das Vocalconsort Berlin bereits mit Dirigenten wie Marcus Creed, Jos van Immerseel, Ottavio Dantone, Christoph Rousset, Iván Fischer, Pablo Heras-Casado, Peter Ruzicka u.a. zusammen. 
Das Repertoire reicht von Renaissance und Alter Musik über die Romanitik in die Neue und Neueste Musik. Wandlungsfähig in Besetzung und Repertoire, dabei aber stets stilsicher und von beeindruckender Homogenität, feierte das Vocalconsort Berlin so Erfolge auf ganz unterschiedlichen Gebieten: in Monteverdis „L’Orfeo“ unter René Jacobs, Haydns „Vier Jahreszeiten“ unter Christopher Moulds,  Bernsteins „A Quiet Place“ unter Kent Nagano, Peter Ruzickas „Inseln, Randlos“, in Schönbergs „Moses und Aron“ unter Vladimir Jurowski, Inszenierung Barrie Kosky. Und auch an vielen erfolgreichen szenischen Produktionen von Sasha Waltz & Guests war das Vocalconsort Berlin maßgeblich beteiligt, etwa an „Dido & Aeneas“ von Purcell, „Orfeo“ von Monteverdi, „Medea“ von Dusapin und „Matsukaze“ von Hosokawa.
In seinen eigenen Projekten überschreitet das Vocalconsort Berlin gern die Grenzen der klassischen Genres und Disziplinen: In „Über das Verlangen/Allegory of Desire“ trifft Renaissancemusik auf arabischen Gesang; „From Inside“, inszeniert von Hans-Werner Kroesinger, vereint Werke von Gesualdo und Giacinto Scelsi; „Libera Me“ verknüpft Musik von Lobo, Desprez und Gesualdo mit zeitgenössischem Tanz. 2015 hatte die gefeierte Produktion „S o S - Songs of Suffering" mit Vertonungen der Klagelieder von Lobo, Tallis und James Wood (*1953) in Berlin Premiere; 2016 sah die Uraufführung von Hèctor Parras (*1976) „Breathing" in Cuenca, Spanien, und das Konzert für Chor und Live Electronics „I Eat The Sun And Drink The Rain" von Sven Helbig (*1968) in Berlin.
Das Jahr 2017 wurde am 1. Januar in Elbphilharmonie mit der Aufführung von Poulencs großartiger Komposition Figure Humaine in der gleichnamigen choreografischen Raumerkundung von Sasha Waltz furios eingeleitet. Weitere Marksteine waren neben der Beteiligung an der vom HKF geförderten neuen Produktion von Ulrike Ruf "Ein Volk unter Verdacht", Komposition Iris ter Schiphorst, und das Debüt des Vocalconsort Berlin an der Philharmonie Berlin.
2018 steht im Zeichen des 15-jährigen Jubiläums des Ensembles, das mit einer fünfteiligen Konzertreihe 2018/2019 "Prinzip Hoffnung" an verschiedenen Orten in Berlin gefeiert wird. 
Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds Berlin und der Chorförderung des Berliner Senats.  In Kooperation mit RADIALSYSTEM V.

zurück zum Seitenanfang> Programme (Auswahl)

PROGRAMME IM DETAIL

Gesualdo & >>
Das von James Wood rekonstruierte Zweite Buch der "Sacrae Cantiones", ein Höhepunkt in Carlo Gesualdos Schaffen, wurde in der originalen Besetzung Gesualdos im Sommer 2011 vom Vocalconsort Berlin uraufgeführt. Auch in der Kombination mit Scelsi, von Bingen oder mit der neuen Kompositionen von James Wood für das berühmte Saxophon Quartett Bl!ndman entfaltet das seiner Zeit weit vorauseilende Werk Gesualdos seine eigene Magie. 

Bach & >>
Welt und Wirkung bei Bach & Brahms, Schumann; Motetten von Bach & Brahms, Rheinberger; Bach & Kurtág; Bach & Schütz

English Music >>
John Taverner, Thomas Tallis, Wiliam Byrd, John Sheppard, Alonso Lobo, James Wood....

WEITERE PROGRAMME 

Figure Humaine 
Kompositionen von G. Ligeti, P. Vask, Gottwald/Wagner und F. Poulenc 

Breathing
William Byrd (1543-1623) "Missa a 4" 
Hèctor Parra (*1976) "Breathing" (Auftragswerk der SMRC für das Vocalconsort Berlin, UA am 26. März 2016, Cuenca)

> Produktionen (Auswahl)

Claude Vivier 70/35 - a sacred act 
Eine Produktion des ensemble unitedberlin unter der Leitung von Vladimir Jurowski mit dem Vocalconsort Berlin, Allison Bell (Sopran), Max Hoppe (Sprecher), Anisha Bondy (Einrichtung)
Idee: Andreas Bräutigam (UA am 27.2.2018 im Konzerthaus Berlin)
2018 wäre der kanadische Komponist 70 Jahre alt geworden - gleichzeitig jährt sich zum 35. Mal der Tag seines gewaltsamen Todes. Ein szenischer Abend mit 22 Musiker und 12 Sängern erkundet seine Einsamkeit, seinen Humor und die Spiritualität seiner Musik, entstanden zwischen seinem Verweis vom Priesterseminar und seiner Ermordung durch einen Prostituierten.

Volk unter Verdacht
Dokumentarisches Musiktheater von Ulrike Ruf (Konzept, Künstlerische Leitung, Regie) mit einer Komposition Iris ter Schiphorst (UA am 14.12.2017 im Radialsystem V, Berlin)
Originalen Ton- und Videodokumenten aus dem Archiv der Stasiunterlagenbehörde werden Texte des Dissidenten und Lyrikers Jürgen Fuchs gegenüber gestellt. Der Chor verhandelt choreografisch und musikalisch die Gegensätze Kollektiv/Individuum, Täter/Opfer, Widerstand/Anpassung: Eine künstlerisch und dokumentarisch eindringliche Reflexion über ein repressives Überwachungssystem.
Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds Berlin, Kompositionsauftrag von Vocalconsort Berlin, finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung. In Kooperation mit RADIALSYSTEM V.

I Eat The Sun And Drink The Rain
Konzert für Chor und Live-Electronics von Sven Helbig (UA am 7.5.2016 im Radialsystem V, Berlin)

S o S - Songs of Suffering
Vertonungen der Klagelieder des Jeremias von Alonso Lobo (1555-1617), Thomas Tallis (1505-1585) und James Wood (*1953). (UA am 7. November 2015, Berlin. Die Komposition von James Wood wurde finanziert von der Ernst von Siemens Musikstiftung)

Über das Verlangen
Renaissance trifft auf arabischen Gesang  - inszeniertes Konzert mit Musik zu Texten aus dem Hohelied Salomons mit Zefiro Torna (Belgien) und Ghalia Benali (Tunesien/Belgien)

zurück zum Seitenanfang> Musik

Allegory of Desire 
Zefiro Torna
Ghalia Benali - Gesang 



Warner 2016

Sven Helbig
I eat the sun and drink the rain
Kristjan Järvi

 

Neue Meister 2016

Orlando di Lasso
Prophetiae Sibyllarum
Daniel Reuss


Accentus 2015

Carlo Gesualdo

Sacre Cantiones - Liber secundus

James Wood
hmf 2013

ECHO Klassik Preis 2013 "Beste Choreinspielung"

Johann Sebastian Bach Motetten Johann Sebastian Bach

Motets

Marcus Creed



hmf März 2011

Georg Friedrich Händel ATHALIA Georg Friedrich Händel

Athalia

Nuria Rial, Laurence Zazzo, Geraldine McGreevy,
Kammerorchester Basel
Paul Goodwin


sony Aug 2010

ODE for the birthday  of QUEEN ANNE

ODE for the birthday of QUEEN ANNE

Georg Friedrich Händel - Ode und Dixit Dominus Helene Guilmette, Andreas Scholl, Andreas Wolf, Akademie für Alte Musik Berlin
Marcus Creed

hmf Okt 2009  >> Hörprobe

Johann Sebastian Bach Motetten Johann Sebastian Bach

Solo Cantatas (BWV 35-169-170)
Bernarda Fink
Freiburger Barockorchester


hmf Jan 2009

Johannes Calvin? – Genfer Psalter

Johannes Calvin – Genfer Psalter

Paul Siefert, Jakob van Eyck, Claude Goudimel, Jan Pieterszoon Sweelinck,
Felix Mendelssohn Bartholdy
Hugo Distler Hugo Distler

Geistliche Chormusik op. 12

Die Sonne sinkt von hinnen; Nun ruhen alle Wälder ; Weihnachtsgeschichte op. 10
PREIS DER DEUTSCHEN SCHALLPLATTENKRITIK 3/2008

>> Hörprobe

zurück zum Seitenanfang> Video

Motette "Jesu meine Freude" von J.S. Bach
Dirigent Daniel Reuss
Violone: Richard Myron, Orgel: Tineke Steenbrink

Ausschnitt aus "Die Jahreszeiten" von Joseph Haydn
mit dem Barockorchester B'Rock
Musikalische Leitung Christopher Moulds
Regie Mirjam Koen, Gerrit Timmers

Ausschnitt aus "Dido & Aeneas" von Henry Purcell
mit der Akademie für Alte Musik Berlin, Regie von Sasha Waltz

Ausschnitt aus "Dialoge 09" Trailer
mit dem Solistenensemble Kaleidoskop, Regie von Sasha Waltz

Ausschnitt aus "Matsukaze" von Toshio Hosokawa
Regie von Sasha Waltz

zurück zum Seitenanfang> Photos

zurück zum Seitenanfang> Kontakt

Kirsten Junglas
+49 (0)30 695 66 07–13
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!